Freeriden im Skicircus: Home of lässig - Home of Freeride

Bei uns in Tirol & Salzburg schlägt ein großes Herz für Variantenfahrer und Freerider

"Easy up - Wild down" lautet die Devise des Skicircus. So eröffnen 70 modernste Lifte den Freeride-Fans faszinierende Tiefschnee-Hänge, aber auch Newcomer und Kids kommen auf ihre Kosten und können, wenn die Zeit reif ist, auf geschmeidigen Firnhängen erste Schwünge hinlegen – und das alles ohne lange Aufstiege. Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn - Ein Freeride-Gebiet für Jedermann.

Mithilfe der Seilbahn- & Liftanlagen oder manchmal auch einem kurzen Hike kann im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn sehr einfach in ungesichertes und nicht kontrolliertes Terrain vorgedrungen werden. In Fieberbrunn, wo die aufkommende Freeride-Szene bereits vor Jahren die exponierten Flanken des 2.119 m hohen Wildseeloders für sich entdeckt hat, sind die Bedingungen ideal: Auf der einen Seite ein Skigebiet mit wilden Konturen, auf der anderen Seite weitläufige Tiefschnee-Hänge, und das Beste: keine langen Wege in die Freeride-Areale. Nicht umsonst hat die „Freeride World Tour“ Fieberbrunn als einzigen Austragungsort im deutschsprachigen Raum in den erlesenen Kreis der europäischen Wettkampf-Hotspots erhoben.

Trotz großer Verlockung dürfen die hochalpinen Gefahren beim Freeriden aber nicht außer Acht gelassen werden. Wer abseits der gesicherten Pisten unterwegs ist handelt ausschließlich eigenverantwortlich. Eine umfassende Schulung zum Fahren im freien Gelände ist somit unerlässlich. Mit diversen Camps, Workshops und den Angeboten der ansässigen Skischulen und Bergführer bietet der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn für Freerider aller Alters- und Könnerstufen zahlreiche Möglichkeiten, sich für das Fahren abseits der Pisten adäquat vorzubereiten.

 

Angebote

Freeride Parks:
In abgegrenzten Arealen (Lärchfilzkogel in Fieberbrunn und Asitzmuldenbahn in Leogang) findet ihr unterschiedlichste Obstacles und Kicker, die in das natürliche Gelände integriert sind und für mächtig viel Spaß auf tiefverschneiten Hängen sorgen. 

Freeride Routen:
Freeride Routen sind gut ausgeschilderte Abfahrten, die teilweise abseits der Skipisten zu finden sind oder auf bestehenden Pisten verlaufen. Sie sind dementsprechend gekennzeichnet und werden bei frischem Schneefall mehrere Tage nicht präpariert.

Info Point:
An der Talstation der Streuböden-Bahn in Fieberbrunn steht den Freeridern ein sogenannter Info Point mit dem Lawinenwarnsystem LO.LA*, Info-Material und Übersichtskarten für die Tourenplanung zur Verfügung.

NEU: LVS Checkpoints:
Im gesamten Skigebiet sind an ausgewählten Bergstationen LVS Checkpoints powered by ORTOVOX installiert und von jedermann & -frau nutzbar. Die Checkpoints überprüfen beim Vorbeigehen die Sendefunktion der LVS-Geräte und sorgen für mehr Sicherheit beim Freeriden.


Freeride World Tour

Seit elf Jahren ist Fieberbrunn das Mekka der Freeride-Szene und beherbergt den einzigen Weltcup-Stopp der Freerider im deutschsprachigen Raum. Auch 2018 macht die Weltelite der FREERIDE WORLD TOUR wieder Station am Wildseeloder. Von 09.-15.03.2018 heißt es wieder "Crunch Time" in Fieberbrunn, denn nur die besten Fahrerinnen und Fahrer dürfen zum großen Finale nach Verbier in die Schweiz reißen. Ein Event das Sie nicht versäumen sollten! Näheres unter: Freeride World Tour


Sicherheits-Tipps

Folgende Safety Tipps sind vor und während jeder Freeride-Tour überlebenswichtig:

  • „Buddysystem“, sprich niemals alleine ins Gelände gehen!
  • Lawinenlagebericht gecheckt? Und auch verstanden?
  • Wettervorhersage OK? Gegebenenfalls mit Einheimischen sprechen!
  • Ausrüstung komplett? Dazu gehören u.a. LVS-Gerät, Schaufel, Sonde und Mobiltelefon!
  • LVS-Check durchgeführt? Umgang mit LVS-Gerät, Sonde und Schaufel sollte regelmäßig geübt werden!
  • Entspricht die Gruppe meinem Können? Oder werde ich zu riskanten Aktionen genötigt?
  • Sind andere Fahrer innerhalb meiner Route unterwegs? Diese stets im Blickfeld behalten.
  • Abstände einhalten! Selbst bei scheinbar sicheren Hängen besser einzeln abfahren.
  • Im Zweifelsfall: Lieber einmal auf eine kritische Abfahrt verzichten!


Ausrüstungs-Check

Zur Grundausrüstung eines Freeriders gehören folgende Gegenstände:

  • Lawinenverschütteten-Suchgerät (LVS-Gerät)
  • Schaufel
  • Sonde
  • Mobiltelefon für den Notruf
  • Airbag-System wird empfohlen

Wichtig: Was einem fehlt, leiht oder kauft man sich in einem der ansässigen Sportfachgeschäfte. Neben der Sicherheitsausrüstung gehört auch ein Helm zur Standardausrüstung.


Respektiere deine Grenzen

Wir haben als Sportler in der Natur Rechte und Pflichten, nur kennen wir sie oft nicht, oder sie sind uns nicht bewusst. Sehen wir den Wald stärker als das, was er ist – Lebensraum für Tiere und Pflanzen und Erholungsraum für die Menschen.
Einmal in Panik gebracht, rennen viele Tiere vermeintlich um ihr Leben. Solche Störungen führen bei Wildtieren zu hohen Energieverlusten und nicht selten zum Tod.Wir bitten dich bloß deine Grenzen zu respektieren. Nicht etwa deine Belastungs- oder Leistungsgrenzen beim Wintersport, sondern vielmehr die Grenzen, an denen deine Wintersportaktivitäten die Lebensräume der anderen Bewohner unserer Natur berühren.Diese Ruhezonen sind im Pistenplan als gesperrte Gebiete bzw. im Gelände durch entsprechende Beschilderung gekennzeichnet!
Weitere Infos gibt es auf: www.respektiere-deine-grenzen.at


LO.LA (Lokales Lawinenwarnsystem)

Bereits seit Winter 2014/15 kommt in Fieberbrunn mit Lo.La. ein spezielles Lawinenwarnsystem zum Einsatz. Das kostenlose Programm analysiert und interpretiert die nicht einfach zu lesenden und geografisch groben Lageberichte der Lawinenkommission und transferiert ihre Inhalte individuell auf den Skicircus. Einzusehen sind die lokalen Schneeverhältnisse an den Check-Points, im Internet sowie in den verschiedenen Skicircus Apps.

Wetter- und Lawineninfos


 

Nützliche Links:

Freeride FieberbrunnFreeride Guiding Mitfahr Börse
Freeride Park

Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn - Freeriding

Galerie

Bergbahnen Fieberbrunn auf Google+