1. Science-Wanderung erstaunte!

Die Tiroler Landesmuseen und die Bergbahnen Fieberbrunn führten kurzweilig, amüsant und lehrreich ins Almengebiet der Wildalm.

Eine exklusive Runde hatte sich zur 1. Science-Wanderung „Shit happens“ angemeldet: Naturbeflissene, Flora- und Fauna-Greenhorns, Eltern mit Kindern ohne Pokemon-Jagdfieber und ein äußerst geländegängiger Jung-Skistar. Devise: Weniger sieht mehr oder der Berg im Erzählmodus. Und so machte sich die erlesene Schar mit Peter Morass, einem der wohl fachkundigsten Zoologie-Experten des Landes und Botaniker Michael Thalinger - der dort hin zu führen vermag, wo der echte Kümmel wächst – auf, um Licht ins Gras, Gebüsch und Getier zu bringen. Mit jedem Schritt taten sich den Kundigen und Neugierigen kleine, faszinierende Welten auf, stieß man vor zu Makrokosmen, Schlupflöchern und Bildungslücken, die Menschen dieser Runde so noch nie zuvor gesehen hatten... Peter Morass, beschlagen mit allem Tierischen, zückte die Skelette aus dem Rucksack und erklärte mit beispielhafter Anschaulichkeit, welche Kühe die besten unter der Sonne sind, was vier Mägen alles vermögen und warum Steilhänge keine Pinzgauer vertragen. Quasi in Doppelconférence lieferte Kollege Thalinger forensische Einblicke ins Grünzeug und seine faszinierenden Wachs- und Wirkungsweisen. Gift, Heilung und Schönheit – jahrtausendalte Pflanzen, die so manchen Kriminalroman bestücken, deren Fährten bis in Königshäuser und entlegene Kontinente reichen – spannend wie CSI am Berg.  

SHIT HAPPENS UND MANUEL FELLER WAR DABEI

Mit auf der „Shit happens-Partie“ war auch der Fieberbrunner Jung-Slalom-Star Manuel Feller, der aus dem Nähkästchen plauderte und erstaunliches Naturdetailwissen zum Besten gab. Am Ende war es für alle ein Gewinn, eine kurzweilige Wanderung, die die Zeit vergessen ließ und so Platz machte für viele neue Erkenntnisse. Für die Bergbahnen Fieberbrunn und die Tiroler Landesmuseen war es ein erster Schritt in eine längerfristige Kooperation, die noch mit einigen Überraschungen aufwarten wird. Bergbahnchef Toni Niederwieser: „Wir bieten ja hier am Alleskönnerberg viele Attraktionen für unsere Gäste, sportive wie entspannende, für jedes Alter und zu jeder Jahreszeit. Die Science-Wanderungen sollen zeigen, was in unserer Natur wirklich alles steckt und warum es hier bei uns so schön ist. Sie sind ein kleines Luxus-Event und dank der Kooperation mit den Tiroler Landesmuseum, eines mit bewußtseinserweiterndem Potential.“

Vorankündigung:  2. Science Wanderung

Treffpunkt: 26.8.2016 – 13:00 Uhr, Bergstation Lärchfilzkogel Fieberbrunn (Achtung:Dauer Auffahrt ca. 20 min!). Für die Berg- und Talfahrt gelten die Bergbahntarife. Science-Wanderung kostenlos.

Achtung begrenzte Teilnehmerzahl: Wir bitten um Anmeldung unter office@bbf.at oder Tel. +43 5354 56333; Dauer: 13:00- 15:00 Uhr

 

 

Bergbahnen Fieberbrunn auf Google+