Workout mit dem Profi Manuel Feller in Timoks Niederseilgarten

Das von den Bergbahnen Fieberbrunn gesponserte Slalom-Talent Manuel Feller fährt auch heuer wieder mit vollem Elan im großen WM-Zirkus mit. Der Fieberbrunner, der seine Tor-Geschmeidigkeit in heimischen Gefilden erlernt hat, ist stark mit seinem Geburtsort, den Menschen und den Bergen hierzulande verbunden. Dem Alleskönnerberg und seinen herrlichen Flanken verdankt er, wie er sagt, die Lust am Skifahren. Eine Lust, die übrigens auch Bundeskanzler Christian Kern hier in Fieberbrunn entdeckt hat - wie dieser anlässlich seines Tirol-Besuchs verlautbarte. Derlei freut wiederum Bergbahnchef Toni Niederwieser, der schon immer wusste, dass die Fieberbrunner Pisten die Liebe zum schönsten Wintersport besonders entfachen. “Vielleicht kommt der Herr Bundekanzler ja wieder einmal vorbei, wäre uns natürlich eine Ehre... wo wir in puncto Koalitionen doch so erfolgreich sind“, so der Bergbahnchef mit einem Augenzwinkern.

„Workout mit dem Profi“: 09. September 14:00 Uhr

Quasi ein Trocken-Training mit dem Lokal-Hero gibt es am 09. September um 14:00 Uhr an der Mittelstation Streuböden in Fieberbrunn. Dort „hängen“ Manuel Feller und sein Management ein Extra-Work-Out in den Niederseilgarten von Timoks Alm und zeigen, wie Slalom auf halber Höhe und im Grünen funktioniert. Mitmachen darf jeder, der sich ein paar Tipps vom Profi abschauen und hautnah erleben möchte, wie sich Manuel Feller auf die bevorstehende Wintersaison vorbereitet. Schließlich ist der Hoffnungsträger bereits voll im Aufbau-Modus für weit größere Ereignisse, die da wären: WM 2017 in St. Moritz, WM 2019 in Âre, Olympia 2018 in Pyeongchang und vor allem Manuels „großer Traum“: die Heim-WM 2023 in Saalbach Hinterglemm, bei der vielleicht zwei „F“ ganz vorne stehen könnten: Feller und Fieberbrunn! 

Bergbahnen Fieberbrunn auf Google+